Sonntag 28. April 2019: Streckenwanderung ab Zwingenberg (Bergstraße) über Schloss Auerbach und Fürstenlager nach Bensheim

Sonntag 28. April 2019: Streckenwanderung ab Zwingenberg (Bergstraße) über Schloss Auerbach und Fürstenlager nach Bensheim

Vom S-Bahn Bahnhof Zwingenberg a.d. Bergstraße gehen wir über den „Commoden Weg“ einen kurzen, steilen Ansteig zum Schloß Auerbach. Das Schloß wurde zu Beginn des 13.Jahrhunderts oberhalb der Stadt Zwingenberg eingerichtet, um die Zolleinnahmen und dieSicherheit auf der Bergstraße zu gewährleisten. Erbaut wurde es von den Grafen von Katzenelnbogen, einem mächtigen Adelsgeschlecht aus dem Rhein-Main-Gebiet.Die Burg galt zu dieser Zeit als uneinnehmbar und wurde über die Jahre immer weiter ausgebaut.Als rund 250 Jahre nach dem Bau des Schlosses im Jahre 1479 der letzte Graf von Katzenelnbogen verstarb, gelangte die Burg in den Besitz der Landgrafschaft Hessen-Darmstadt. Der einst prunkvolle Bau ist heute trotz der Zerstörung durch Kriege in einem beeindruckenden Zustand und beide noch erhaltenen Türme sind nach einer Restaurierung wieder begehbar. Ein einzigartiger Anblick ist die über 300 Jahre alte Kiefer, die sich oben auf dem Schildwall befindet. Wir genießen die überragende Aussicht auf den hessischen Odenwald und den weiten Blick in die Rheinebene. Unterwegs machen wir Rast aber keine Einkehr. Über Goethe-Brunnen und den Staatspark „Fürstenlager“ bei Auerbach gehen wir über das Kirchberghäuschen nach Bensheim zur Einkehr.

Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Ich empfehle die Wanderstöcke!

Wegstrecke: 14 km, Anstieg und Abstieg: je ca. 360 m
Schwierigkeitsgrad: mittel, Überwiegend gut begehbare Wege

Reine Gehzeit: ca. 4 – 4,5 Stunden