Sonntag, 23. September 2018: Die Ohratalsperre – Interessante Symbiose aus Technik und Natur

Sonntag, 23. September 2018: Die Ohratalsperre – Interessante Symbiose aus Technik und Natur

Wir starten den Rundweg am rechten Ufer der Talsperre. Entlang der Seitenarme hat man einen schönen Blick auf die fjordähnliche Landschaft und das teils türkisfarbene Wasser. Im letzten Drittel des Rundweges erreichen wir das Felsendenkmal „Triefstein“. An dieser Stelle fließt aus einem imposanten Gera-Stollen Wasser in die Talsperre. Wir verlassen hier die Talsperre und erreichen nach einem kurzen Anstieg die Gaststätte „Wegscheide“. Nach einer Einkehr geht es wieder steil bergab zur Talsperre, wir gehen am Ufer entlang bis zur Staumauer. Zum Schluss ist ein Abstecher zur Burgruine „Käfernburg“ möglich. Von hier hat man einen Panoramablick auf die in die Berge eingebettete Talsperre.

Schreibe einen Kommentar