Köln Süd

Leitungsteam

Thomas Vogelsang, Dr. Gudrun Pamme-Vogelsang, Friedrich Ochsmann

Thomas Vogelsang, Dr. Gudrun Pamme-Vogelsang, Friedrich Ochsmann

Dr. Gudrun Pamme-Vogelsang und Thomas Vogelsang
Friedrich Ochsmann

 

Kontakt zur Gruppe aufnehmen

oder das Formular am Ende der Seite verwenden …

 

Unsere Veranstaltungen:

    Sonntag, 22. September 2019: Keine Klingen in Solingen

    Denn wir wandern nordöstlich von Solingen auf einem Rundweg von Haan-Gruiten durch das malerische Düsseltal ins Neandertal. Eine bezaubernde Landschaft, die viele Maler der Düsseldorfer Akademie im 19. Jahrhundert inspirierte. Über den sehenswerten historischen Ortsteil Gruiten-Dorf, mit seinem vermeintlich ältesten romanischen Kirchturm im Bergischen Land, geht es zurück zum Ausgangspunkt, wo wir zum Abschluß einkehren.

    Wegstrecke: ca. 14 km, ca. 200 Höhenmeter auf der gesamten Strecke, Schwierigkeitsgrad leicht.

    Sonntag, 25. August 2019: „Den jüngsten Tag im Visier“ – Wanderung rund um Marienheide-Müllenbach mit Besichtigung der „Bonten Kerke“

    Nach Besichtigung der Ausmalungen in der Bonten Kerke Marienheide-Müllenbach führt uns der Weg zur Wupperquelle (dort, wo sie noch Wipper heißt) nach Börlinghausen. Weiter geht es zur Genkeltalsperre. Danach erarbeiten wir uns nach einem Anstieg zum höchsten Punkt im Oberbergischen Kreis, einen genialen Ausblick vom Aussichtsturm des Unnenberges. Auf dem moderaten Rückweg passieren wir das historische Bauernhaus „Haus Dahl“ und kommen wieder zu unserem Ausgangspunkt. Vor unserer Heimfahrt stärken wir uns bei einer gemeinsamen Einkehr. Diejenigen, die es etwas gemütlicher wollen, wandern von Müllenbach zur Brucher Talsperre. Hier kann dann auch ein kühlendes Bad genommen werden. Bitte Badesachen mitbringen!

    Wegstrecke: ca. 15 km, ca. 400 Höhenmeter, davon ca. 200 hm am Stück (von der Talsperre zum Aussichtsturm). Alternativtour zur Bruchtaler Talsperre ca. 12 km mit weniger km und weniger Höhenmeter möglich!

    06. und 07. Juli 2019: Auf Traumpfaden am Rhein bei Spay

    Am Samstag wandern wir auf dem „Rheingoldbogen“ mit herrlichen Ausblicken ins Rheintal, auf die Marksburg und nicht zuletzt auf die Weinberge u.a. die berühmte Lage des Bopparder Hamm. Die Panoramaterrasse eines Hotels lädt zu einer kühlenden Rast. Hier können wir auch die Kapelle des ehemaligen Jesuitenklosters besichtigen. Schlusseinkehr und gemütlicher Ausklang in Spay.

    Am Sonntag wandern wir auf dem Traumpfad „Wolfsdelle“. In Rhens und dem Königsstuhl tauchen wir in die mittelalterliche Geschichte ein. Nach dem Anstieg werden wir wieder mit atemberaubenden Fernblicken – dieses Mal auch in den Taunus und den Hunsrück entlohnt. Bevor es dann nach Hause zurück geht, kehren wir noch kurz in Rhens ein.

    Wegstrecke: Tour „Rheingoldbogen“ ca. 13 km, ca. 300 Höhenmeter auf der gesamten Strecke. Tour „Wolfsdelle“ ca. 11 km, ca. 310 Höhenmeter auf der gesamten Strecke.

    Sonntag, 16. Juni 2019: Weinberge, Obstwiesen, und unten der Strom – der Rheinsteig von seiner schönsten Seite

    Unser Weg führt von den Felsen der Rheinbrohler und der Hammersteiner Lay (Burgruine) über schmale Pfade zu den Weinberghängen bei Leutesdorf. Dies ist eine der schönsten, wenn nicht sogar die schönste Wanderung am Rheinsteig. Die vielen abwechslungsreichen Ausblicken sind phänomenal. Von Ihrem Profil her ist die Wanderung etwas anspruchsvoller – die Mitnahme von Stöcken ist sinnvoll! Zum Abschluss der Wanderung kehren wir im Weinort Leutesdorf ein; für ein Picknick bitte Unterwegsverpflegung mitnehmen.

    Wegstrecke: ca. 11 km, drei deutliche Steigungen (z.T. ist eine Alternative je nach Teilnehmerwunsch möglich).

    Sonntag, 12. Mai 2019: Kakushöhle und Römische Wasserleitung – abwechslungsreiche Rundwanderung am Eifelrand

    Mit der Besichtigung des Römischen Äquadukt bei Mechernich starten wir unsere schöne Tour, die noch weitere Höhepunkte der Römischen Baukunst und auch den Besuch der vorgeschichtlichen Kakushöhle für uns bereit hält. Die Wanderung mit leichten An- und Abstiegen führt uns entlang von Waldrändern um das Tal des Veybachs und den Ort Eiserfey. Zum Abschluß des ereignisreichen Tages kehren wir in Mechernich ein.

    Wegstrecke: ca. 13 km mit einigen leichten An- und Abstiegen

    Sonntag, 14. April 2019: Durch Wald und Weinberge – Frühlingswanderung am Rand des Ahrtals

    Der ca. 15 km lange Weg führt uns zunächst durch Rebanlagen im Tal, dann durch schattigen Wald auf die Höhen oberhalb des Ahrtales. Dort belohnt uns ein weiter Blick für die Mühen des Aufstiegs. Nach kurzer Rast an einem Aussichtspunkt (Picknick bitte mitnehmen) geht es dann auf abwechslungsreichem Weg durch Weinberge und entlang des Waldrandes wieder hinab. Dabei eröffnen sich immer wieder neue Aussichten auf das Ahrtal. Zum Abschluss kehren wir im „Michaelishof“ ein. Wer mag bringt Wanderstöcke mit.

    Wegstrecke: ca. 15 km

    Sonntag, 13. Januar 2019: „Et kütt, wie et kütt“ bzw. „Et hätt noch immer jot jejange“

    Neujahrswanderung mit noch unbekanntem Ziel: Wir treffen uns in der Bahnhofsvorhalle um zu entscheiden ob wir in die Eifel oder ins Bergische oder aber in den Kölner Süden fahren. Bei Schnee eignen sich die ersten beiden Ziele – denn was gibt es schöneres als eine Wanderung im frischen Pulverschnee?

    Lasst Euch also überraschen – es wird sicher ein wundervoller Tag und damit ein gelungener Start ins neue Jahr. Wir freuen uns wieder auf experimentierfreudige Wander*innen!

    Weglänge: ca. 13 km

    Sonntag, 10. Februar 2019: Der Kölner Weg – Wanderung auf dem Klassiker der deutschen Wanderwege

    Die 1. Etappe von Köln Rath / Heumar nach Rösrath / Hoffnungsthal: Wir wandern durch den naturgeschützten Königsforst zur Kaisereiche, weiter durch das Wahlbachtal und über den Tütberg in den kleinen Ort Lehmbach. Von dort führt uns der Weg entlang der Sülz nach Hoffnungsthal. Die Strecke führt bis Lehmbach ausschließlich durch den Wald. Wir wandern durch Eichen- und Buchenwälder, vorbei an Bachauen und kleinen Gewässern. Es geht über breite Wirtschaftswege und einige Abschnitte mit schmalerer Wegführung. Steigungen gibt es kaum und wer will kann die Strecke auch abkürzen!

    Weglänge:      ca. 15 km

    Sonntag, 17. März 2019: Vorbei am Schlangenberg zum Stockert – Frühlingswanderung nördlich von Bad Münstereifel

    Durch ein idyllisches Wiesental längs des Waldrandes sanft hinauf zur Anhöhe des Stockert (Radioteleskop) mit weiter Aussicht bis zum Siebengebirge. Durch das Naturschutzgebiet am Ohlesberg geht es dann vorbei an einem gewaltigen Steinbruch mit Einblick in Millionen Jahre Erdgeschichte. Durch Wald weiter nach Bad Münstereifel; dort Ausklang im beliebten „Café T“.

    Weglänge: ca. 13 km, keine besonderen Schwierigkeiten. Bei schlechtem Wetter Kürzungsmöglichkeit.

    Sonntag, 4. November 2018: Wanderung von Niederbachem zum Rolandsbogen

    Der Rundweg führt uns über den Rodderberg mit wunderbaren Ausblick auf den Drachenfels und den Petersberg zum Broichhof, weiter zum Rolandsbogen, ein Stück entlang des Rheinburgenwegs und durch das Naturschutzgebiet Dächselberg / Ließemer Berg. Die Wanderung birgt keine besonderen Anstrengungen.

    Weglänge: 13 km / leicht / Abkürzung möglich

     

Kontakt zur Gruppe aufnehmen

Zur Kleinen Reise zwischendurch mit Gudrun …