Heidelberg – Odenwald

Leitungsteam

Wolfgang Dilling

Wolfgang Dilling

Wolfgang Dilling

Kontakt zur Gruppe aufnehmen

oder das Formular am Ende der Seite verwenden …

Unsere Veranstaltungen:

    Sonntag 15. September: Streckenwanderung Zwingenberg, Wolfsschlucht, Eberbach.

    Wir beginnen unsere Wanderung im Neckartal unter der Burg Zwingenberg. Nach kurzer Steigung erreichen wir den Einstieg in die wildromantische Wolfsschlucht. Ein teilweise steiler Pfad durch die Schlucht führt uns mehrfach über den Bachlauf, dessen Plätschern und Gurgeln uns ständig begleitet.  Am oberen Ende der Schlucht angekommen halten wir uns links und erreichen Unterdielbach. Ab hier folgen wir über kleine Holzstege dem Holderbach und erreichen über einen Waldlehrpfad und Vogellehrpfad ein Regenwasser-Staubecken.

    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich! Teils feuchte, rutschige Steine, Trittsicherheit und gutes Schuhwerk erforderlich! Nach der Wolfsschlucht folgen allerdings gut begehbare Wege. Wegstrecke ca. 15 km, ca. 420 Höhenmeter. Reine Gehzeit ca. 4,5 Std.

    Sonntag 4. August: Rundwanderung Felsenmeer bei Reichenbach nahe Bensheim.

    Wir beginnen unsere Wanderung in Reichenbach und erreichen nach wenigen Gehminuten durch den Ort den Parkplatz am Felsenmeer. Die Felsenlandschaft aus dunkel-grauem Quarzdiorit wurde bereits von den Römern und später durch die örtlichen Steinmetze zur Steingewinnung genutzt. Heute ist das Felsenmeer ein beliebtes Naherholungsgebiet für Familien.

    Wegstrecke ca. 12 km, ca. 340 Höhenmeter. Reine Gehzeit ca. 3 Std. Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Sonntag 14. Juli: Streckenwanderung Rheinterrassenweg von Worms nach Osthofen.

    Wir wandern von Worms durch den Schloßpark von Schloß Hernsheim und weiter über die mit Kunst verschönerten Weinberge nach Osthofen.

    Wegstrecke ca. 15 km, ca. 80 Höhenmeter. Reine Gehzeit ca. 4 Std.

    So. 23. Juni 2019: Dünenlandschaft bei Sandhausen und Oftersheim

    Wanderung zu den Sandhäuser und Oftersheimer Dünen mit Information über die Entstehung und heutige Bedeutung der Dünen. Nur wenigen ist bekannt, dass sich ganz in unserer Nähe Sanddünen befinden. Sie entstanden nach der letzten Eiszeit vor ca. 10.000 Jahren. Auf angelegten Wegen betreten wir ein eindrucksvolles Naturschutzgebiet mit typischer Pflanzen- und Tierwelt, die uns auf Schautafeln erklärt wird.

    Wegstrecke: 13 km, Schwierigkeitsgrad: leichte Wanderung in der Ebene, gut begehbare Wege

    Reine Gehzeit: ca. 3,5 Stunden

    Sonntag 26. Mai 2019: Streckenwanderung durch den Pfälzer Wald von Lambrecht über Forsthaus Silbertal, Pfälzerwaldhütte und Gimmeldingen nach Mußbach an der Weinstraße

    Wir wandern durch den schönen Pfälzer Wald, passieren die Teufelsfelsen und ehemalige Mühlen, die einst vom Mußbach angetrieben wurden. Der Weg führt und mit leichtem Gefälle vorbei an den Forsthäusern Silbertal und Benjental sowie zum alten Jagdhaus bei der Looganlage. Bald erreichen wir den malerischen Winzerort Gimmeldingen und danach den Ort Mußbach an der Weinstraße, wo wir in einem urigen, gemütlichen Pfälzer Lokal einkehren werden.

    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich.

    Reine Gehzeit: ca. 4,5 Stunden

    Sonntag 28. April 2019: Streckenwanderung ab Zwingenberg (Bergstraße) über Schloss Auerbach und Fürstenlager nach Bensheim

    Vom S-Bahn Bahnhof Zwingenberg a.d. Bergstraße gehen wir über den „Commoden Weg“ einen kurzen, steilen Ansteig zum Schloß Auerbach. Das Schloß wurde zu Beginn des 13.Jahrhunderts oberhalb der Stadt Zwingenberg eingerichtet, um die Zolleinnahmen und dieSicherheit auf der Bergstraße zu gewährleisten. Erbaut wurde es von den Grafen von Katzenelnbogen, einem mächtigen Adelsgeschlecht aus dem Rhein-Main-Gebiet.Die Burg galt zu dieser Zeit als uneinnehmbar und wurde über die Jahre immer weiter ausgebaut.Als rund 250 Jahre nach dem Bau des Schlosses im Jahre 1479 der letzte Graf von Katzenelnbogen verstarb, gelangte die Burg in den Besitz der Landgrafschaft Hessen-Darmstadt. Der einst prunkvolle Bau ist heute trotz der Zerstörung durch Kriege in einem beeindruckenden Zustand und beide noch erhaltenen Türme sind nach einer Restaurierung wieder begehbar. Ein einzigartiger Anblick ist die über 300 Jahre alte Kiefer, die sich oben auf dem Schildwall befindet. Wir genießen die überragende Aussicht auf den hessischen Odenwald und den weiten Blick in die Rheinebene. Unterwegs machen wir Rast aber keine Einkehr. Über Goethe-Brunnen und den Staatspark „Fürstenlager“ bei Auerbach gehen wir über das Kirchberghäuschen nach Bensheim zur Einkehr.

    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Ich empfehle die Wanderstöcke!

    Wegstrecke: 14 km, Anstieg und Abstieg: je ca. 360 m
    Schwierigkeitsgrad: mittel, Überwiegend gut begehbare Wege

    Reine Gehzeit: ca. 4 – 4,5 Stunden

    Sonntag 24. März 2019: Neckarsteig Etappe 3 von Hirschhorn nach Eberbach

    Beschreibung: Diese anspruchsvolle Höhenwanderung von der Burg Hirschhorn nach Eberbach führt uns über den Qualitätswanderweg Nackarsteig durch alten Baumbestand. Immer wieder bieten sich uns schöne Ausblicke ins Neckartal. Bei der Hoppe-Hütte (nicht bewirtschaftet) könne wir Rasten. Einkehr in Eberbach

    Wegstrecke: 16 km, Höhenmeter: 400m, Schwierigkeitsgrad: mittel bis schwer

    Sonntag 24. Februar 2019: Rundwanderung Kreidacher Höhe

    Beschreibung: Diese Höhenwanderung von der Kreidacher Höhe zur Tromm gilt als eine der schönsten Wanderungen im Odenwald. Ich freue mich, diese Rundwanderung wieder einmal gemeinsam mit Euch zu gehen. Wir befinden uns im Naturpark Bergstraße/Odenwald und genießen während der gesamten Wanderung herrliche Aussichten über die Rheinebene bis zu den Pfälzer Haardt-Bergen im Westen, dem Melibokus im Nordwesten und dem Katzenbuckel im Südosten. Über den Kunstweg mit Skulpturen regionaler Künstler passieren wir den Ireneturm (wegen Renovierung leider geschlossen) und erreichen die Tromm (5.höchsten Berg des Odenwalds). Einkehr in Waldmichelbach

    Wegstrecke: 14 km, Höhenmeter: 260 m, Schwierigkeitsgrad: mittel

    Sonntag 28. Oktober 2018: Zwingenberg / Bergstraße

    Überwiegend gut begehbare Wege mit moderaten Anstiegen von insgesamt 360 m. Absieg ebenfalls 360 m. Vom S-Bahn Bahnhof Zwingenberg a.d. Bergstraße über den Commoden Weg gehen wir über einen kurzen, steilen Ansteig zum Schloß Auerbach. Es wurde zu Beginn des 13. Jahrhunderts oberhalb der Stadt Zwingenberg eingerichtet, um die Zolleinnahmen und die Sicherheit auf der Bergstraße zu gewährleisten. Erbaut wurde es von den Grafen von Katzenelnbogen, einem mächtigen Adelsgeschlecht aus dem Rhein-Main-Gebiet. Die Burg galt zu dieser Zeit als uneinnehmbar und wurde über die Jahre immer weiter ausgebaut. Als rund 250 Jahre nach dem Bau des Schlosses im Jahre 1479 der letzte Graf von Katzeneln-bogen verstarb, gelangte die Burg in den Besitz der Landgrafschaft Hessen-Darmstadt..
    Der einst prunkvolle Bau ist heute trotz der Zerstörung durch Kriege in einem beeindruckenden Zustand und beide noch erhaltenen Türme sind nach einer Restaurierung wieder begehbar. Ein einzigartiger Anblick ist die über 300 Jahre alte Kiefer, die sich oben auf dem Schildwall befindet.
    Wir genießen die überragende Aussicht auf den hessischen Odenwald und den weiten Blick in die Rheinebene. Unterwegs machen wir Rast aber keine Einkehr.
    Über Goethe-Brunnen und den Staatspark „Fürstenlager“ bei Auerbach gehen wir um den Kirchberg nach Bensheim zur Einkehr.

    Wegstrecke: 14 km, Anstieg und Abstieg: ca. 360 m
    Reine Gehzeit: ca. 4,5 Stunden

    Sonntag 16. Dezember 2018: Jahresabschluß – Von Neckargemünd über Dilsberg nach Neckarsteinach

    Auf vielfachen Wunsch wärmen wir uns zum Jahresabschuss noch einmal mit heißer Schokolade in der Chocolaterie auf dem Dilsberg und anschließend mit Glühwein beim Weinachtsmarkt in Neckarsteinach. Diesmal als Besonderheit mit einer Stadtführung durch einen Historiker aus Neckarsteinach (Kosten für die Führung: 3 Euro/Teilnehmer) Einkehr vor Ort.

    Wanderzeit: ca. 3 Stunden, Strecke ca. 9 km. Schöne Aussicht vom Dilsberg ins Neckartal.
    Bergauf und bergab je ca. 300m.
    Wanderstöcke für den Abstieg mitnehmen!

Kontakt zur Gruppe aufnehmen

[contact-form to=”heidelberg-odenwald@49ontop.de” subject=”Anfrage über 49ontop.de – Regionalgruppe Heidelberg-Odenwald”][contact-field label=”Name” type=”name” required=”1″][contact-field label=”E-Mail ” type=”email” required=”1″][contact-field label=”Adresse” type=”text”][contact-field label=”Nachricht” type=”textarea”][/contact-form]