Was sonst noch interessiert …

    Sellerie gegen Bluthochdruck

    Gemeiner Sellerie

    Gemeiner Sellerie, Foto: Wikipedia gemeinfrei

    Ernährung kann den Blutdruck positiv beeinflussen, das ist heute keine Frage mehr. Dafür müssen Sie aber nicht zu exotischen Nahrungsmitteln aus Südamerika oder Asien greifen – Superfood findet sich auch besonders unter den einheimischen Gemüsesorten. Zum Beispiel Sellerie – ein gänzlich unterschätztes deutsches Gemüse.

    In vielen Gerichten kann Sellerie mit verarbeitet werden. Sellerie ist Grundlage für Suppen – in jeder Packung Suppengemüse ist deshalb Sellerie enthalten. Es können aber auch Sellerieschnitzel zubereitet oder ein Selleriesalat als Rohkost gegessen werden. Dabei ist Sellerie nicht nur günstig auf dem Markt zu bekommen und kann unsere Mahlzeiten kalorienarm ergänzen. Die knackigen Selleriestängel oder aromatischen Knollen haben auch viele positive Effekte auf unsere Gesundheit.

    Sellerie findet sich auf dem Markt oder in der Gemüseabteilung als Knolle, als Stangen oder als Blattsellerie. Doch gleich, wie die äußere Form ist, alle Selleriesorten enthalten wertvolle Inhaltsstoffe, die sich unter anderem günstig auf den Blutdruck auswirken können. Daneben enthält Sellerie auch wichtige Antioxidantien wie Vitamin C und Betacarotin. Ganz besonders wirken aber die Inhaltsstoffe des Sellerie, die den Blutfluss verbessern und Entzündungen vorbeugen können. Dadurch beugt Sellerie der Verengung der Blutgefäße vor und kann die Erkrankung an Arteriosklerose verhindern helfen. Arteriosklerose geht häufig mit erhöhten Blutdruckwerten einher – also kann Sellerie auch das Risiko an Blutdruck zu erkranken vermindern.

    Hinzu kommt noch, dass Sellerie den sekundären Pflanzenstoff Phtalid enthält. Der unterstützt unser Herz-Kreislaufsystem, indem er die Gefäßmuskulatur entspannt. Dadurch können sich die Gefäße erweitern und das Blut kann besser fließen. Wieder ein Punkt gegen zu hohen Blutdruck. Das Blut fließt besser – der Blutdruck senkt sich.

    Unser heimisches Superfood Sellerie kann noch mehr: Sellerie hat eine cholesterinsenkende Wirkung, der Magnesiumgehalt wirkt sich positiv auf das Nervensystem aus, der hohe Kaliumgehalt wirkt harntreibend. Alles Wirkstoffe, die den Blutdruck nach unten korrigieren können.

    Täglich vier Stangen Sellerie lautet die Verzehrempfehlung. Und die Vielzahl der Selleriearten gibt jede Menge Zubereitungs- und Verzehrmöglichkeiten. Selleriesalat, Sellerieschnitzel, Sellerierohkost mit Dip, Selleriesuppe … Sicher fallen Ihnen noch mehr Selleriegerichte ein. Saftpressen ist möglich, auch ein Smoothie lässt sich mit Sellerie zubereiten. Besonders schonend für die vielen wertvollen Inhaltsstoffe bereiten Sie Sellerie am besten nur roh oder lediglich sanft gedünstet zu. Lange Kochzeiten sollten Sie vermeiden.

    Na, haben wir zu viel versprochen? Unser heimisches Superfood Sellerie wartet darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Guten Appetit!

    Wikinger Reisen treibt Kampf gegen Plastikmüll voran

    Folder für Hotels kommt im Sommer – Leitfaden für Touristik folgt im Herbst

    Die Wikinger Kampagne Flas(c)hback ruft zur Vermeidung von Plastikmüll auf – nachfüllbare Mehrwegflaschen sind outdoor angesagt, Foto Wikinger Reisen

    Wikinger Reisen verstärkt seinen Kampf gegen Plastikmüll weiter. Der WWF-Partner unterstützt eine entsprechende Studie der Umweltschutzorganisation. In den kommenden Monaten wird der WWF Deutschland die Situation in Mittelmeerhotels analysieren und einen Ratgeber für Unterkünfte, Reiseveranstalter und Touristen entwickeln. Ziel ist die Vermeidung von Einwegmüll und ‑verpackungen. Eine Informationsbroschüre dazu stellt der Veranstalter bereits im Sommer 2019 anlässlich seines 50. Geburtstags vor. Studienergebnisse und Leitfaden folgen im Herbst.

    Folder soll Hotelpartner sensibilisieren
    Die Aktion setzt die Wikinger-Kampagne „Flas(c)hback“ fort. Im Rahmen dieser Aktion bietet der Veranstalter u. a. auf dem Darß die erste plastikfreie Reise an. Bei der Tour in Mecklenburg-Vorpommern wohnen Aktivurlauber in einem Bio-Hotel, das systematisch auf Plastikmüll verzichtet. Neu bei diesem Programm ist die komplette Vermeidung von Kunststoff – die Reise bietet der Veranstalter bereits seit vielen Jahren in Zusammenarbeit mit dem WWF an. Der Folder soll weitere Hotelpartner für die Problematik sensibilisieren und zum konkreten Handeln motivieren. Er visualisiert typische Entstehungsorte und stellt die wesentlichen Maßnahmen zur Reduzierung von Plastikmüll vor. Die Broschüre steht als deutschsprachige Druck- und englischsprachige Online-Version zur Verfügung.

    Effektive Strategien zur Vermeidung von Plastikmüll
    Die anschließende Studie wird die Müllsituationen vor Ort im Detail untersuchen. Gemeinsames Ziel von WWF und Wikinger Reisen ist es, effektive Vermeidungsstrategien zu entwickeln. „Wir wollen Maßnahmen und Wirkungsweisen darstellen – auch im Hinblick auf Urlauberwünsche und gesetzliche Vorgaben“, so Lena Bohndorf aus dem Marketing. Best-Practise-Beispiele werden den Leitfaden für die Touristik abrunden. „Das Thema Plastikmüll betrifft uns alle – Veranstalter, Gäste und Hotels. Wir müssen gemeinsam daran arbeiten“, unterstreicht der Nachhaltigkeitsbeauftragte Christian Schröder. „Mit der Studie wollen wir die Kommunikation zu dem Thema forcieren und aufzeigen, was jeder Einzelne konkret tun kann.“

    Kampagne Flas(c)hback 2018 gestartet
    Mit der 2018 gestarteten Kampagne Flas(c)hback ruft Wikinger Reisen Gäste und Partner zur Vermeidung von Plastikmüll auf. Der Veranstalter plädiert für Mehrwegbehältnisse und organisiert für Wander- und Radurlauber Möglichkeiten, ihre Trinkflaschen aufzufüllen. Weltweit verzichtet er auf Plastikbesteck und -teller bei Picknicks, in Thailand verteilt er an seine Gäste Stofftaschen für den Einkauf.

    Jetzt bewerben: Digital aktiv im Alter! – Goldener Internetpreis 2019 startet!

    Berlin/Bonn, 16. Mai 2019 – Bereits zum sechsten Mal lobt ein Bündnis aus Zivilgesellschaft und Wirtschaft den Goldenen Internetpreis aus. Teilnehmen können Initiativen, die sich für die aktive und sichere Nutzung von digitalen Möglichkeiten im Alltag älterer Menschen engagieren, in drei Kategorien: Seniorinnen und Senioren, die als Internetlotsen für Gleichaltrige aktiv sind, generationsübergreifende Projekte sowie vorbildlich vernetzte Gemeinden, Kommunen und Quartiere.

    Die Preise sind mit insgesamt über 10.000 EUR dotiert. Die Gewinner werden von einer Fachjury ausgewählt und zur Preisverleihung im Herbst eingeladen.

    Interessierte können sich auf der Website www.goldener-internetpreis.de selbst bewerben oder auch andere nominieren. Die Bewerbungsfrist endet am 31. August 2019.

    Über den Goldenen Internetpreis: Seit 2012 zeichnet der Preis Menschen, Initiativen und Kommunen aus, die ältere Menschen beim sicheren Einstieg und Verwendung der Onlinewelt unterstützen. Die diesjährige Auszeichnung loben die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e.V. (BAGSO), Deutschland sicher im Netz e.V. in Kooperation mit Wege aus der Einsamkeit e.V., Deutsche Telekom, Google Deutschland und SAP Deutschland aus. Schirmherr ist der Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat Horst Seehofer.

    Weitere Informationen unter www.goldener-internetpreis.de

    Neu, nah, nachhaltig: frische Deutschland-Routen für diesen Sommer

    Wander- und Radurlaub: in Brandenburg, Bayerischem Wald, Sauerland und Schwaben

    Hagen – 11. Juni 2019. Neu, nah, nachhaltig – Wikinger Reisen verbreitert sein Deutschland-Programm für Wander- und Radurlauber. Wer kurze Anreisen und keine Flüge möchte, geht einfach mal hierzulande auf Entdeckungstour. Auf der Schwäbischen Alb erkunden kleine Wandergruppen Premiumwege, im Bayerischen Wald geht es über den Goldsteig – ebenfalls ein Qualitätsweg. Individualurlauber nehmen eine aktive Auszeit im Sauerland. Oder starten zu einer neuen Radreise durchs Havelland.

    Erlebnistour auf der Schwäbischen Alb: zu Burgen, Höhlen und Wasserfällen
    Trutzige Ritterburgen und prachtvolle Schlösser, geheimnisvolle Höhlenszenerien, Krater, Quellen und Wasserfälle – die Schwäbische Alb ist eine einzigartige Kulturlandschaft mit teils prähistorischen Premiumwegen. Von Münsingen-Gundelfingen aus genießen kleine Wikinger-Wandergruppen den Blick auf die Burg Hohenzollern, entdecken den Uracher Wasserfall, das Lautertal, den schroffen Albtrauf und die gemütliche Rohracher Hütte. Ein mystisches Erlebnis ist die Wimsener Wasserhöhle, Rückzugsort vieler Fledermäuse. Per Boot geht es durch dieses einzigartige Labyrinth.

    Genuss im Bayerischen Wald: fünf Etappen auf dem Goldsteig

    Fünf Genießeretappen auf dem Premiumwanderweg Goldsteig, 1.000er-Gipfel und Granitlandschaften, die Drei-Flüsse-Stadt Passau und ein Naturhotel mit Feinschmeckerrestaurant. Aus diesen Zutaten macht Wikinger Reisen einen neuen geführten 8-tägigen Wandertrip. Gemeinsam entdecken Aktivurlauber die schönsten Ecken des zertifizierten Qualitätsweges im Bayerischen Wald. Startpunkt ist das Ilztal auf der Südetappe mit dem Naturschutzgebiet Halser Ilzschleifen. Weitere Stationen sind u. a. Geiersberg und Dreisesselberg, Passau und die Grafmühle. Sie ist eine der ältesten noch bewirtschafteten Mühlen Deutschlands, seit 2016 mit Bio-Siegel.

    Auszeit im Sauerland: Wandern und Wellness in der Qualitätsregion
    Tief im Westen der Republik ist die Welt beschaulich, ursprünglich und vor allem sehr grün. Das Sauerland ist nicht ohne Grund die erste Qualitätsregion „Wanderbares Deutschland“. Neben Rothaarsteig und dem „Kahlen Asten“ erwarten Naturfans hier malerische Örtchen, Stille und entspannende Panoramablicke in endlose Landschaften. „Wandern & Wellness – Auszeit im Sauerland“ heißt die neue individuelle Tour mit drei komfortablen Hotels: in Willingen, im Höhendorf Langewiese bei Winterberg und in Schmallenberg. Von hier aus starten individuelle Aktivurlauber ihre vorgeplanten Touren locker im eigenen Tempo und nur mit Tagesrucksack. Für den Gepäcktransport ist gesorgt.

    Relaxte Radtour durchs Havelland: auf den Spuren von Fontane und Lilienthal

    Schlösser und Seen im Havelland, Foto: wikinger

    Schlösser und Seen im Havelland, Foto: wikinger

    Vom Westen in den Osten. Individuell reisende Bikefans entdecken das malerische Havelland in Brandenburg. Auch das ganz relaxt: Die vier Tagesetappen liegen zwischen 25 und 56 Kilometern, die Radwege sind eben und gut ausgebaut. Startpunkt ist Caputh. Auf den Spuren von Fontane und Lilienthal geht es von hier aus rund um den Schwielowsee, zur Künstlerkolonie Ferch und durch den Nationalpark Nuthe-Nieplitz. Dann weiter nach Potsdam über die Glienicker Brücke, zu den Gärten von Sanssouci und ins Holländische Viertel.