Sonntag, 08. Juli 2018: „Ich weiß ein Haus am Wasser“ (Marion)

Sonntag, 08. Juli 2018: „Ich weiß ein Haus am Wasser“ (Marion)

Dieser Ausflug führt uns über die brandenburgische Landesgrenze hinaus nach Feldberg in Mecklenburg. Zwischen dem ganz zauberhaften Schmalen Luzin, an dem wir entlangwandern, und dem Carwitzer See lebte während des Nationalsozialismus Hans Fallada mit seiner Familie ganz zurückgezogen. Wir besichtigen das ebenfalls zauberhafte Wohnhaus der Familie, bevor wir über den Hullerbusch mit weiten Seeblicken wieder im Bogen zurücklaufen und uns mit der Luzinfähre nach Feldberg übersetzen lassen.

Die traumhafte hügelige Wald-, Wasser-und Seenlandschaft entschädigt für die langwierige und teure Anfahrt. (Tipp: Vielleicht habt ihr ja Lust, in Eigenregie noch eine Nacht in Feldberg zu übernachten. Es gibt etliche Übernachtungsmöglichkeiten.)

Achtung: Die BB-Tickets gelten bis Neustrelitz, das schon zu Mecklenburg gehört. Wer ein 65+-Ticket hat, muss sich über die Kosten des Anschlusstickets bis Neustrelitz informieren. Der Bus muss noch zusätzlich bezahlt werden.

Mit Einkehr

Streckenlänge: ca. 12 Kilometer

Kosten: BB-Ticket anteilig, Busticket ab Neustrelitz und zurück 6,50 €, Museum mit Führung 6,50 €, Fähre 1,50 €, Essen

Leitung: Marion Pohl

Anmeldung: bis 18. Mai bzw. bis 02. Juli

Schreibe einen Kommentar