Hannover

Leitungsteam

Peter Briel, Ulrike Strecker

Peter Briel, Ulrike Strecker

Peter Briel
Ulrike Strecker

Kontakt zur Gruppe aufnehmen
oder das Formular am Ende der Seite verwenden …

 

Unsere Veranstaltungen:

    Sonntag, 16. Juni 2019: Wanderung „Von Stern zu Stern“

    Nordwestlich von Arpke wandern wir durch Feld, das Burgdorfer Holz und Wiesen ohne nennenswerte Steigerungen von Stern zu Stern. In östlicher Richtung verläuft die Tour südlich vorbei an einem beeindruckenden Seerosenteich mitten im Wald. Ab hier sind wir noch eine dreiviertel Stunde unterwegs bis zu unserer Einkehr. Nach der Einkehr wandern wir eine weitere dreiviertel Stunde geradewegs südlich zurück zum Ausgangs- und Endpunkt dieser Tour. Unterwegs gilt Rucksackverpflegung!

    Wegstrecke: Die ca. 17,5 km lange Tour verläuft ein kleines Stückchen durch den Ort über eine Straße, weiter geht es dann auf überwiegend gut begehbaren Feld-, Wald- und Wiesenwegen. Eine – nicht geführte – Abkürzung auf ca. 12,5 km wäre möglich. Wer mag, nimmt Stöcke mit.

    Samstag, 25. Mai 2019: kurz & gut Exkursion in die Vergangenheit

    Exkursionen in die Vergangenheit sollte man nicht hungrig beginnen. Und so starten wir unsere erste ‚kurz & gut‘ Veranstaltung in diesem Jahr mit einem gemeinsamen Mittagessen. Um 14:30 Uhr machen wir uns dann auf den Weg zur Mergelgrube nach Misburg. 1970 wurde hier der Mergelabbau eingestellt. Seitdem hat sich ein bedeutendes Biotop entwickelt, welches im April 2018 von den Vereinten Nationen als ein „Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt“ ausgezeichnet wurde. Exklusiv für Mitglieder der 49 on top Gruppe Hannover wartet auf uns eine fachkundige Führung durch die im Normalfall nicht zugängliche Grube. Die Veranstaltung endet gegen 17 Uhr.

    Die Grubenführung erfordert festes Schuhwerk.

    Sonntag, 12. Mai 2019: Wanderung zum Kaltenweider Moor

    Die ‚Hannoversche Moorgeest‘ stellt den größten zusammenhängenden Hochmoorkomplex in Niedersachsen dar. Bei Kaltenweide stoßen das Bissendorfer und das Kaltenweider Moor zusammen. Und genau dorthin führt uns diese Wandertour. Vom Treffpunkt geht es einige Minuten in nordwestlicher Richtung durch Wohngebiet zur Überquerung der A352. Auf der anderen Seite der Autobahn erwartet uns ein Weitblick über Wiesen und Weiden mit dem Moorwald im Hintergrund. Bald erreichen wir einen Waldpfad, der die beiden Moore voneinander trennt. Diesem folgen wir zum Aussichtspunkt ‚Muswillensee‘, wo wir unsere Pause machen werden. Von hier aus schlagen wir den Rückweg ein. Am Flughafen Hannover vorbei geht es zur Einkehr ins Schützenhaus Kaltenweide. Frisch gestärkt liegt dann noch der letzte Kilometer dieser Wanderung vor uns.

    ca. 14 km, befestigte Landwirtschaftswege sowie schmale Waldpfade, keine Höhenunterschiede.

    Sonntag, 14. April 2019: 3-Seen-Wanderung in Hannovers Norden

    Vom Treffpunkt aus gehen wir ein Stück über den Laher Friedhof, um dann bald unseren ersten See, den Laher Teich, zu entdecken. Über einen Teil des grünen Rings geht es durch den Misburger Wald zum Blauen See, dem südlichsten Punkt unserer Wanderung. Wieder in Lahe steht die erste von 2 Steigungen an, die Überquerung der Brücke über die A 2. Mehrmals hat man einen guten Blick auf die höchste Erhebung Hannovers, den 122 m hohen Monte Müllo. Kurz darauf erreichen wir den dritten See der Wanderung, den Altwarmbüchener See, den wir auf schönen Wegen einmal umrunden, um dann im Laher Café, direkt am Parkplatz des Friedhofs, einzukehren. Für unterwegs gilt „Rucksackverpflegung“.

    Die ca. 15 km Strecke verläuft ohne spürbare Höhenunterschiede überwiegend auf befestigten Feld-, Wald- und Wiesenwegen. Wer Stöcke nutzen möchte, nimmt sie mit.

    Liebe Freundinnen und Freunde der Gruppe Hannover,

    hier ist es nun, das erste Quartalsprogramm für 2019. Bei der Gelegenheit, denken wir einmal 20 Jahre zurück: die Gruppe 49 on top war noch kein Jahr alt und es war nicht sicher, ob die Menschheit die anstehende Jahrtausendwende überstehen würde. Nun, die Menschheit gibt es noch immer und die Gruppe 49 on top hat es auch geschafft.

    Machen wir uns vorläufig noch keine Sorgen um die nächste Jahrtausendwende, widmen wir uns lieber der nahen Zukunft der 49 on top Gruppe Hannover: 2019 hält nicht nur die üblichen Monatswanderungen, kurz & gut Touren und Besichtigungen für uns bereit, sondern im Oktober auch das erste 49 on top Jahrestreffen der ‚Nach-Wikinger-Zeit‘. Freuen wir uns auf viele schöne gemeinsame Stunden!

    Sonntag, 13. Januar 2019: Wanderung zum Pumpenhaus am Maßberg

    Beschreibung: Vom Treffpunkt aus geht es einige Minuten entlang der Kreisstraße 524. Bald erreichen wir einen Kiessee, an dem wir zur Leine abbiegen. Zahlreiche schöne Ausblicke warten nun darauf, von uns wahrgenommen zu werden. Ca. 2 Stunden benötigen wir bis zum Maßberg, wo wir uns auf die Suche nach dem Pumpenhaus begeben werden. Anschließend schlagen wir den Rückweg ein und folgen der Leine nach Schulenburg. Über die historische Brücke gelangen wir ans südliche Ufer der Leine. Durch Lauenstadt führt uns der Weg in das Dorf Barinthune, seit ca. 700 Jahren besser bekannt als ‚Barnten‘. Und dort wollen wir mal „tief ins Glas“ schauen!

    Wegstrecke: ca. 16 km, Schwierigkeitsgrad: einfach

    Sonntag, 10. Februar 2019: Wanderung von Engensen zum alten Thingplatz

    Beschreibung: Diese Wanderung lädt eigentlich dazu ein, sie im Laufe der Jahreszeiten mehrfach zu unternehmen. Vom Treffpunkt aus sind es knapp 500m bis zum Ortsausgang. Von dort an sind wir in der Natur unterwegs. Zunächst geht es ca. 30 Minuten über Feldwege bis zum Waldesrand. Wir tauchen ein in einen ‚Wohlfühlforst‘ mit abwechslungsreichem Baumbestand und spannenden Waldwegen. Ab und zu Lichtungen, Weiden oder Felder. Und dann erreichen wir den alten Thingplatz und die Wulbeck, deren Verlauf wir auf schmalem Pfad ein Stück folgen. Nach etwa 8 km Wegstrecke treten wir dann den Rückweg nach Engensen zur Einkehr an.

    Wegstrecke: ca. 15 km, Schwierigkeitsgrad: mittel

    Donnerstag, 21. Februar: Zusatzveranstaltung „Blick hinter die Kulissen“

    Beschreibung: Im Stadion waren wir schon. Und in der Uni Hannover. In einer Gefängniszelle. Unter Tage. Im Energiemuseum, im Buchdruckmuseum, im Küchenmuseum, im NDR Funkhaus. Wir haben die hannoverschen Wasserwerke besichtigt, das FAGUS Werk, das Ihme-Zentrum und noch ein paar interessante Orte. Wird Zeit, einmal hinter die Kulissen zu gucken, genauer, hinter die Kulissen der Staatsoper Hannover, kurz „Opernhaus“. Während einer ca. 1 ½ stündigen Führung sehen wir die Bereiche, die dem Opernbesucher stets verborgen bleiben. Und vielleicht können wir ja auch einmal auf der großen Bühne stehen … Wie wär‘s dann noch mit einem Käffchen danach?

    Veranstaltungsdauer: ca. 2,5 Stunden

    Sonntag, 10. März 2019: Wanderung mit Weitblick vom Süllberg

    Beschreibung: Vom Treffpunkt zur Einkehr wären es nur wenige hundert Meter, aber wir nehmen einen kleinen Umweg! So geht es zunächst auf den 148m hohen Vörier Berg, von dem wir eine weite Sicht über das Calenberger Land genießen können. Schöne Ausblicke begleiten uns auch im nächsten Abschnitt, der uns auf den 199m hohen Süllberg führt. In südlicher Richtung verlassen wir den ‚Höhepunkt‘ der Wanderung und treten den Weg nach Lüdersen an, dem einzigen Bergdorf in der Region Hannover. Bei klarer Sicht reicht der Blick von hier bis zum Brocken. Über den Wolfsberg geht es dann nach Linderte, wo wir uns in der Heimatstube umsehen wollen. Auch warten dort Kaffee und Kuchen auf uns.

    Wegstrecke: Die ca. 13 km lange Tour verläuft auf befestigten oder geschotterten Wegen

    Wanderungen im vierten Quartal 2018

    Liebe Freundinnen und Freunde der Gruppe Hannover,

    der Sommer 2018 liegt hinter uns, fast möchte man „es ist geschafft“ sagen. Stimmt, es war extrem warm und es war sehr trocken. Wäre es uns kühl und regnerisch wirklich lieber gewesen? Lassen wir die Frage so stehen und erinnern uns einfach an die schönen gemeinsamen Wanderungen.

    Auch die Veranstaltungen des vierten Quartals bieten noch ausreichend Gelegenheit für schöne Stunden im Kreise der Gruppe. Da geht‘s zunächst östlich von Hannover nach Celle, dann leicht nördlich nach Marienwerder und dann leicht westlich zur Grünkohlwanderung am Deisterrand. Da wir im Süden das dritte Quartal abgeschlossen haben, wählen wir für die Jahresendveranstaltung und letzte Wanderung 2018 „die Mitte“, also einen Abschluss in Hannover. Ich freue mich darauf!

    Übrigens, das vierte Quartal ist ja auch wieder die Zeit, in der das Jahresprogramm für das Folgejahr entsteht. Ulrike und ich würden uns freuen, auch 2019 wieder Touren ins Programm nehmen zu können, die von Mitgliedern empfohlen oder auch selber geführt werden. Wer möchte, meldet sich bitte! Über Fragen, Details und Abhängigkeiten können wir uns dann ja austauschen. 

    Peter Briel