Hannover

Leitungsteam

Peter Briel, Ulrike Strecker

Peter Briel, Ulrike Strecker

Peter Briel
Telefon +49 (0)170 515 0151

Ulrike Strecker
Telefon +49 (0)1520 179 8936

Kontakt zur Gruppe aufnehmen oder das Formular am Ende der Seite verwenden …

 

Unsere nächsten Veranstaltungen:

    Liebe Freundinnen und Freunde der Gruppe Hannover,

    hier ist es nun, das erste Quartalsprogramm für 2019. Bei der Gelegenheit, denken wir einmal 20 Jahre zurück: die Gruppe 49 on top war noch kein Jahr alt und es war nicht sicher, ob die Menschheit die anstehende Jahrtausendwende überstehen würde. Nun, die Menschheit gibt es noch immer und die Gruppe 49 on top hat es auch geschafft.

    Machen wir uns vorläufig noch keine Sorgen um die nächste Jahrtausendwende, widmen wir uns lieber der nahen Zukunft der 49 on top Gruppe Hannover: 2019 hält nicht nur die üblichen Monatswanderungen, kurz & gut Touren und Besichtigungen für uns bereit, sondern im Oktober auch das erste 49 on top Jahrestreffen der ‚Nach-Wikinger-Zeit‘. Freuen wir uns auf viele schöne gemeinsame Stunden!

    Peter Briel

    Sonntag, 13. Januar 2019: Wanderung zum Pumpenhaus am Maßberg

    Beschreibung: Vom Treffpunkt aus geht es einige Minuten entlang der Kreisstraße 524. Bald erreichen wir einen Kiessee, an dem wir zur Leine abbiegen. Zahlreiche schöne Ausblicke warten nun darauf, von uns wahrgenommen zu werden. Ca. 2 Stunden benötigen wir bis zum Maßberg, wo wir uns auf die Suche nach dem Pumpenhaus begeben werden. Anschließend schlagen wir den Rückweg ein und folgen der Leine nach Schulenburg. Über die historische Brücke gelangen wir ans südliche Ufer der Leine. Durch Lauenstadt führt uns der Weg in das Dorf Barinthune, seit ca. 700 Jahren besser bekannt als ‚Barnten‘. Und dort wollen wir mal „tief ins Glas“ schauen!

    Wegstrecke: ca. 16 km, Schwierigkeitsgrad: einfach

    Leitung: Peter Briel
    Anmeldung bei Peter Briel

    Sonntag, 10. Februar 2019: Wanderung von Engensen zum alten Thingplatz

    Beschreibung: Diese Wanderung lädt eigentlich dazu ein, sie im Laufe der Jahreszeiten mehrfach zu unternehmen. Vom Treffpunkt aus sind es knapp 500m bis zum Ortsausgang. Von dort an sind wir in der Natur unterwegs. Zunächst geht es ca. 30 Minuten über Feldwege bis zum Waldesrand. Wir tauchen ein in einen ‚Wohlfühlforst‘ mit abwechslungsreichem Baumbestand und spannenden Waldwegen. Ab und zu Lichtungen, Weiden oder Felder. Und dann erreichen wir den alten Thingplatz und die Wulbeck, deren Verlauf wir auf schmalem Pfad ein Stück folgen. Nach etwa 8 km Wegstrecke treten wir dann den Rückweg nach Engensen zur Einkehr an.

    Wegstrecke: ca. 15 km, Schwierigkeitsgrad: mittel

    Leitung: Peter Briel
    Anmeldung bei: Peter Briel

    Donnerstag, 21. Februar: Zusatzveranstaltung „Blick hinter die Kulissen“

    Beschreibung: Im Stadion waren wir schon. Und in der Uni Hannover. In einer Gefängniszelle. Unter Tage. Im Energiemuseum, im Buchdruckmuseum, im Küchenmuseum, im NDR Funkhaus. Wir haben die hannoverschen Wasserwerke besichtigt, das FAGUS Werk, das Ihme-Zentrum und noch ein paar interessante Orte. Wird Zeit, einmal hinter die Kulissen zu gucken, genauer, hinter die Kulissen der Staatsoper Hannover, kurz „Opernhaus“. Während einer ca. 1 ½ stündigen Führung sehen wir die Bereiche, die dem Opernbesucher stets verborgen bleiben. Und vielleicht können wir ja auch einmal auf der großen Bühne stehen … Wie wär‘s dann noch mit einem Käffchen danach?

    Veranstaltungsdauer: ca. 2,5 Stunden

    Leitung: Peter Briel
    Anmeldung bei: Peter Briel

    Sonntag, 10. März 2019: Wanderung mit Weitblick vom Süllberg

    Beschreibung: Vom Treffpunkt zur Einkehr wären es nur wenige hundert Meter, aber wir nehmen einen kleinen Umweg! So geht es zunächst auf den 148m hohen Vörier Berg, von dem wir eine weite Sicht über das Calenberger Land genießen können. Schöne Ausblicke begleiten uns auch im nächsten Abschnitt, der uns auf den 199m hohen Süllberg führt. In südlicher Richtung verlassen wir den ‚Höhepunkt‘ der Wanderung und treten den Weg nach Lüdersen an, dem einzigen Bergdorf in der Region Hannover. Bei klarer Sicht reicht der Blick von hier bis zum Brocken. Über den Wolfsberg geht es dann nach Linderte, wo wir uns in der Heimatstube umsehen wollen. Auch warten dort Kaffee und Kuchen auf uns.

    Wegstrecke: Die ca. 13 km lange Tour verläuft auf befestigten oder geschotterten Wegen

    Leitung: Peter Briel
    Anmeldung bei: Peter Briel

    Wanderungen im vierten Quartal 2018

    Liebe Freundinnen und Freunde der Gruppe Hannover,

    der Sommer 2018 liegt hinter uns, fast möchte man „es ist geschafft“ sagen. Stimmt, es war extrem warm und es war sehr trocken. Wäre es uns kühl und regnerisch wirklich lieber gewesen? Lassen wir die Frage so stehen und erinnern uns einfach an die schönen gemeinsamen Wanderungen.

    Auch die Veranstaltungen des vierten Quartals bieten noch ausreichend Gelegenheit für schöne Stunden im Kreise der Gruppe. Da geht‘s zunächst östlich von Hannover nach Celle, dann leicht nördlich nach Marienwerder und dann leicht westlich zur Grünkohlwanderung am Deisterrand. Da wir im Süden das dritte Quartal abgeschlossen haben, wählen wir für die Jahresendveranstaltung und letzte Wanderung 2018 „die Mitte“, also einen Abschluss in Hannover. Ich freue mich darauf!

    Übrigens, das vierte Quartal ist ja auch wieder die Zeit, in der das Jahresprogramm für das Folgejahr entsteht. Ulrike und ich würden uns freuen, auch 2019 wieder Touren ins Programm nehmen zu können, die von Mitgliedern empfohlen oder auch selber geführt werden. Wer möchte, meldet sich bitte! Über Fragen, Details und Abhängigkeiten können wir uns dann ja austauschen. 

    Peter Briel

     

    Sonntag, 14. Oktober 2018: Von der Alleraue zur Wanderdüne ins Neustädter Holz

    Das Neustädter Holz ist ein 730 ha großes Waldgebiet zwischen Celle und Hambühren. Dort wollen wir uns einmal etwas umsehen. Vom Treffpunkt führt uns der Weg zunächst an die Aller, der wir ein Stück in Richtung Hambühren folgen. Unser nächstes Ziel ist die unter Naturschutz stehende Wanderdüne im Neustädter Holz. Weiter geht es zum Fuhsekanal und zur gemeinsamen Kaffeepause. Anschließend sind es dann noch ca. 2,5 km bis zum Start- bzw. Endpunkt der Wanderung. Unterwegs gilt ‚Rucksackverpflegung‘.

    Wegstrecke: Die ca. 12 km lange Tour verläuft ohne spürbare Höhenunterschiede überwiegend auf Waldwegen und asphaltierten, gut begehbaren Abschnitten. Stöcke sind -aus wegetechnischer Sicht- nicht erforderlich.

    Führung: Christiane Poestges
    Anmeldungen: Bitte bis zum 9. Oktoberan Peter Briel

    Samstag, 20. Oktober 2018: Kurz & gut: Über den Glockenberg zum Hinüberschen Garten

    Unsere letzte kurz & gut Wanderung 2018 startet in Marienwerder. Über den Glockenberg führt uns der Weg an den Mittellandkanal, dem wir bis kurz vor dem Wasserstraßenkreuz mit der Leine Gesellschaft leisten. Entlang der Leine führt uns der Weg weiter zum ‚Hinüberschen Garten‘, der noch heute, ca. 250 Jahre nach seiner Erstanlage nach Plänen von Jobst Anton von Hinüber, in seinen Grundstrukturen erhalten ist. Wie die Wörlitzer Anlagen oder Goethes Park in Weimar zählt der Hinübersche Garten zu den frühesten Landschaftsgärten in Deutschland. Am Ende unseres Rundganges ist gegen 12:30 Uhr eine Mittagseinkehr vorgesehen.

    Wegstrecke: Die ca. 8,5 km lange Tour verläuft ohne nennenswerte Höhenunterschiede auf gut begehbaren Wegen. Wir wollen die Strecke genießen und uns Zeit lassen.

    Führung: Peter Briel, Anmeldung bitte bis zum 15. Oktober

    Sonntag, 11. November 2018: Es ist soweit, es ist Grünkohlzeit!

    Am 11.11. beginnt traditionell die ‚fünfte Jahreszeit‘, in die wir -mit oder ohne Wanderung-gut gestärkt starten wollen! Vom Treffpunkt aus erreichen wir nach einigen Minuten einen Feldweg, der einen seltenen Ausblick auf den Gehrdener sowie den Benther Berg zur linken und den Deister zur rechten Seite ermöglicht. Bald sind wir am Naturdenkmal ‚Rehrenborn‘ mit der rund 250 Jahre alten Stieleiche angekommen. Hier ist eine kleine Frühstückspause aus dem Rucksack geplant, die Mittagspause wird ja durch das Grünkohl-Essen ersetzt. Nach kurzer Rast geht es nun in den Deister, wo einige stille Zeitzeugen darauf warten, sich uns zeigen zu können. Nach ca. 11 km Wegstrecke erreichen wir gegen 13:30 Uhr in Egestorf den Gasthof Reinecke. Dort sind wir zum Grünkohlessen angemeldet. Zur Verdauung wartet dann noch der Rückweg zum Startpunkt auf uns. Wer auf die Wanderung, nicht aber auf den Grünkohl verzichten möchte, kommt direkt zum Gasthaus, gibt das aber bitte bei der Anmeldung an. Gleiches gilt für Mitwanderer ohne Einkehrwunsch.

    Die in Summe ca. 12,5 km lange Tour beinhaltet einen moderaten Auf- und Abstieg am Deisterhang und verläuft überwiegend auf geschotterten oder asphaltierten, gut begehbaren Wegen. Wer mag, nimmt Stöcke mit.

    Führung:   Peter Briel
    Anmeldungen: Bitte bis zum  6. November  2018 an Peter Briel

     

    Sonntag, 9. Dezember 2018: Wanderung durch die Leinemasch bei Ricklingen

    Vom Treffpunkt aus führt uns der Weg zur Leine, deren Verlauf wir ein Stück flussaufwärts folgen. Nach knapp 2,5 km biegen wir zum Großen Hemminger Teich ab und durchstreifen dann die Seenlandschaft. In den Sommermonaten beliebtes Ausflugsziel, werden wir dort auf winterliche Ruhe stoßen. Weiter geht es nach Ricklingen, seit 1920 Stadtteil Hannovers, der aber schon auf eine über 800 jährige Geschichte zurückblicken kann. Vielleicht finden wir ja noch Spuren der Vergangenheit oder alter Tradition. Auf der Spur des Deichgarfen geht es dann zurück zum Ausgangspunkt der letzten Wanderung 2018.

    Wegstrecke: Die ca. 8 km lange Tour verläuft ohne spürbare Höhenunterschiede überwiegend auf geschotterten oder asphaltierten, gut begehbaren Wegen. Stöcke sind nicht erforderlich und auf Rucksackverpflegung können wir getrost auch verzichten.

    Führung:  Peter Briel, Anmeldung bitte bis 4. Dezember